Ich sehe meine Arbeit darin, mit „der Blume“ ein Bewusstsein  zu schaffen.

Diese Blume, das Besondere, das Bewusstsein für das Leben, für die Einheit von Körper, Geist und Seele.

Dieses „Bewusst-Sein“ für die Einheit vom eigenen Körper, unserem Geist und der Seele ist eine Grundlage um sich Selbst mit all seinen Bedürfnissen wahrzunehmen.

Um  „Heil“ zu sein muss jedem diese 3 Aspekte -  Körper, Geist und Seele  - die Notwendige Aufmerksamkeit geschenkt werden und diese Aufmerksamkeit als Grundlage des Eigenen Wohlbefindens betrachtet werden. Sie als harmonisch zusammenspielendes Dreiergespann wahrnehmen. Als drei Kräfte die einander ernähren und keines ohne den jeweils Anderen existieren kann.

 

Durch Muster oder übergangene Prägephasen bereits in der Kindheit.

Durch Lebensumstände, durch Verlust oder durch Unfälle entstehen Störungen in der Wahrnehmung seiner Selbst, die sich auch körperlich Manifestieren.

Der Mensch ist nicht mehr Heil. Spürt sich selbst nicht mehr als Ganzes, sondern nur mehr Teilbereiche – und dies in Form von negativen Befindungen des Körpers oder des Geistes oder der Seele, die um Aufmerksamkeit schreit.

 

Mit Körper bezeichne ich unseren physischen Körper mit all seinen Organen, Bändern, Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenken.

 

Mit Geist bezeichne ich unser Emotionales, unser Denken, unser Reagieren auf das was ich fühle, unsere Prägungen, unsere Muster und Konventionen, unser messbares elektrisches Feld des Körpers, das im Augenblick des Todes zu zerfallen beginnt.

 

Mit Seele bezeichne ich unsere Intuition, unsere Wahrnehmung, unsere Herzenswärme, unsere Spiritualität, unser Fühlen.

Unsere nicht messbare Präsenz – unser Körper aus Licht – die nicht Teil des physischen Körpers ist.

 

Unser Bewusstsein ist eine Energieform, ein zentrales Gewahrsein unserer Selbst, das sich den Zugriff instinktiver Kräfte entziehen kann.

Unser Bewusstsein ist ein Betrachter, der weiß, wann wir zornig, sexualisiert, traumatisiert, traurig oder euphorisch sind. Und das mitten in der Erfahrung eines Überschwemmt - Seins von solchen Gefühlen auch klar kommunizieren kann. Unser Bewusstsein ist also unser eigener Betrachter.

 

Meine Arbeit besteht jetzt darin, diesem Körper aus der Mitte meines Herzens zu lauschen. Es ist eine spirituelle Arbeit. Sie gründet in einem tiefen Respekt für das Individuum, durchdrungen von Ehrfurcht und überlagert von einer Art Scheu.

Es ist eine visionäre Arbeit die das Physische mit dem Emotionalen und dem Spirituellen verbindet.

 

Nicht ich gebe die Behandlung vor, sondern der Körper erzählt. In dieser Tiefe der Wahrnehmung geschieht eine Synergie. In diesem Augenblick beginnt auch das Bewusstsein des Klienten das verdrängte Material, den weggepackten Schmerz einen „ archaischen Wunde“ wieder zu sehen.

 

So ist es möglich mit der Körpereigenen Energie des Klienten zu arbeiten. Störfelder zu beseitigen und den Energiefluss zu harmonisieren.

Seelisch / Emotionale Unausgewogenheiten auszugleichen.

Den Körper zu „korrigieren“ wenn muskuläre Dysbalancen vorliegen.

 

Mit Fasern, Muskeln, Sehnen und Bändern zu arbeiten. Sie zu „entspannen“.

Mit Gelenken und Wirbeln oder der gesamten Wirbelsäule. Sie zu mobilisieren und vor allem beweglich zu erhalten.

 

Mit dem Cranio – Sacralen Rhythmus der unser Hormonsystem und  unser zentrales Nervensystem beeinflußt- das für Atmung, Herzrhythmus, Kreislauf und Fortbewegung zuständig ist.

 

Mit therapeutischen Ölen, die sofort von jeder unserer ca. 100 Billionen Zellen in unserem Körper aufgenommen werden und diesem neue oder bereits vergessene Informationen bringen.

Auf das diese sich erinnern oder lernen, je nachdem, auf jeden Fall aber arbeiten, untereinander kommunizieren, sich reinigen und erneuern.

 

Mit korrigierenden Übungen, das sind gezielte körperliche Übungen, um Dysbalancen der Wirbelsäule und der Muskulatur zu harmonisieren und zu korrigieren. Deren Schwerpunkt auf dehnen, kräftigen, mobilisieren, atmen, beleben, entspannen und fühlen liegt.

 

Jeder Mensch, jeder Klient ist einzigartigen in seinem Fühlen, Denken und Wahrnehmen. In seinen Bedürfnissen und in seinem Missempfinden.

Jeden Tag, jede Stunden und sogar in jedem Augenblick können sich Ansprüche und Bedürfnisse  verändern. Können Prioritäten der Behandlung andere werden.

 

Gernot Anhell

Qualified Shiatsu Practitioner
Diplomierter Gesundheitstrainer

Praxis: Werthenaustraße 20/7
A-9500 Villach

+43 664 9136964
info@tao–aktiv.at