Die 7 Stufen der Krankheit

Aktualisiert: 6. Dez 2019


Körper, Geist und Seele sind miteinander verbunden


Stufe 1:         

Müdigkeit,  Erschöpfung und Verspannungen.

Verstopfung,  Durchfall, Schlafstörungen, übermäßiges schwitzen, Gefühl „ alles wird mir zu viel“ Der Körper fängt an, sich zu wehren.


Stufe 2:

Krämpfe und Schmerzen.

Muskel-, Gelenk-, Rücken-, Kopfschmerzen. Treten unregelmäßig auf – von Zeit zu Zeit, Sorgen nehmen Überhand – der Mensch kommt in ein Ungleichgewicht, aber vieles wird hingenommen und Ausreden werden gefunden. JIN Schwäche.


Stufe 3:

Blutqualität, Ernährungsfehler und Übersäuerung.

Das Blut wird dickflüssiger und transportiert weniger Sauerstoff, der PH-Wert vom Blut kommt aus dem Gleichgewicht, Enzym- und Hormonproblematik, das Hautbild verändert sich.


Bis zur Stufe 3 regeneriert sich der Körper mit ausreichend Schlaf, Entspannung und einer ausgewogenen Ernährung von Selbst.


Stufe 4:

Spielball der eigenen Emotionen.

Der Mensch wird launisch und reizbar.


Stufe 5:

Organschädigung.

Es treten funktionelle und strukturelle Veränderungen auf, chronische Krankheiten nehmen ihren Beginn.


Stufe 6:

Nervensystemschädigung.

Schwerwiegende Krankheiten treten auf, das Immunsystem ist bereits geschwächt.


Stufe 7:

Arroganz, Selbstsucht und Egozentrik.

Der Mensch ist nur mehr auf sich bezogen und trennt sich bewusst von seiner Umwelt.

YIN – Arroganz: Vielfach ist er der Überzeugung:“ alle anderen sind Schuld an meiner Lage. „  Die Selbstverantwortung wird abgegeben. Durch seine Krankheit bekommt er die ihm fehlende Aufmerksamkeit und nutzt diese aus. Der Mensch verfällt in die Opferrolle. Starres, auf sich bezogenes denken überwiegt.

YANG – Arroganz: Der Mensch nimmt die Krankheit nicht an.


44 Ansichten